%titel%


Design powerd by lucifer.nachtwelten.com

Also hier ist mal eine echt geile Meinung zum Thema Punk vom Dennös
lohnt sich echt das zu lesen(viel spaß ,ist nämlich echt viel)




Punk...was er mal war



Wie sieht eigentlich so der Tag eines ganz "normalen" Punks aus?...Diese Frage stellen sich wahrscheinlich viele. Doch zuerst...wie wird man eigentlich PUNK. Eine schwere Frage, da Punk individuell ist und sich dem Individuum anpasst, das sich dazu entschlossen hat sich selbst als Punk zu bezeichnen. Das Klischee ist, dass, wenn man sich die Hosen zerschnibbelt, ne Sicherheitsnadel durchs Ohr sticht und sich die Haare bunt anmalt, dass man dann sofort Punk ist.
Doch Punk ist weit mehr als ein Kleidungstil. Punk ist das Gefühl einer ganzen Generation von Leuten und Jugendlichen, die nicht so sein wolln wie andere und die gegen den Staat und das System protestieren wollen. So gesehen ist Punk eine Einstellung zu der man sich entschliesst. Der frei Wille und der "eigene Kopf" sind feste Bestandteile des Punk. REBELLION! wird oft gebrüllt und FREIHEIT! doch in der heuttigen Zeit kann man diese Ideale eigentlich vergessen, da der Staat mächtiger ist, als ein kleiner Haufen von Leuten mit bunten Haare und einem Hass auf die faschistische Politik sowie die "Bullenschweine".
Frei nach dem Motto "Punks ARE dead, but we dont care" führen Punks und Faschos, die Nazzen,Nazis,Polizisten(auch Bullenschweine) , Spiesser, Politiker sowie der Rest der Welt eine Art Kleinkrieg um ein "gutes neues Deutschland" zu erschaffen. Es gibt Demos von Punks gegen Rasissten und faschistische Neonazigruppen oder ähnliche. Dann gibt es eine Gegendemo von den Nazischweinen, wie sie liebevoll auch genannt werden (nur am linken Ufer ^^). Eventuell gibt es dabei dann eine Massenschlägerei und allgemeines Pflastersteinweitwerfen. Die Bullen gehen dann gegen die linken Unruhestifter vor, mit Schlagstock, Helm und Schild. Doch diese Zeiten sind leider schon fast in Vergessenheit geraten. Heute wird nur noch friedlich und auf angekündigten Demos protestiert, um die sich der Staat einen Scheissdreck kümmert. Ein zwei Bomben und der Staat wäre hellwach, doch auf die Dauer würde dies auch nichts nützen. Deutschland war, ist und bleibt Nazideutschland und wird es auch immer bleiben. Einen großen Teil im Punk übernimmt die Musik. Sie ist das Ventil der angestauten Wut, die sich im Laufe der Zeit ansammelt und mit der man sich Luft machen kann. Man muss ja nich gleich den Reichstag abfackeln...ein schönes Hasslied auf den deutschen Staat, Nazisaufmärsche oder Idioten die meinen sie wären besser als andere schreiben und schon geht es einem besser. Übertriebene Vermarktung der Songs und ellenlange Fanshopsachen sind nicht erwünscht. "Scheiss Komerz wo da ists auf der Welt" wie die WSK schon sagten. Die Musik ist meist aggressiv und beschäftigt sich häufig mit Politik, bzw deren schlechte Seite, Entäuschungen, Wiederstand, Verlust, Habgier der Obrigkeit und vielen weiteren ernsten Themen. Des könnte man Polit-Punk nennen, doch da Punk sehr vielseitig ist, gibt es schon sehr viele verschiedene Richtungen des Punk, und es wäre ausichts und sinnlos sie ufzuzähln . Der wahre Punk ist schon längst gestorben. Das streben nach Freiheit und Anarchie in Vergessenheit geraten. Nicht umsetzbar wird einem später klar. Es ist traurig, dass die Ideale einer Gruppe, die gegen alles und jeden rebelliert hat, die sich immer an ihrem eigenem Glauben orientiert hat, so verkümmern konnten. Punks werden in der heutigen Gesellschaft als der Abfall der Nation angesehen. Endprodukte, die es nie zu etwas bringen werden. Die heutige Gesellschaft schliesst jeden der anders aus sieht als die gesammte Masse des gierig konsumierenden Volkes aus. Man hat keine Chance sich irgendwo blicken zu lassen, ohne gleich angestarrt zu werden.
ZAHME VÖGEL SINGEN VON FREIHEIT....WILDE VÖGEL FLIEGEN! stay real stay different stay punk ....or the subculture will die


D bitte weiterlesen ^^...lohnt sich


Punks are dead, but we don`t care! Das ist die einzige parole die noch gerufen werden sollte...weil es die einzige ist, mit sinn... wir sind eine austerbende "kultur", wenn man punk und kultur in einem atemzug überhaupt sagen darf...wir gehen unter, die spießerwelt schaut zu...hiphop regiert die welt und PUNK stirbt aus.
VERRÜCKTE WELT.... FALSCHE WELT
Punk ist nicht schlimm, punk ist anders, punk ist FREI !!! es ist eine lebenseinstellung die von freiheit lebt, doch freiheit ist in weiter ferne...wir leben um zu sterben, und doch machen wir uns keine gedanken darüber, warum wir, wenn wir sterben unsere zeit des lebens nich geniessen, sonder sie mit arbeiten und pflichten vergeuden...ein besetztes haus wäre mir genauso recht wie eine 100 zimmer villa...es kommt nur darauf an sein leben zu genießen, und nich wie die kleinen emo-kellerkinder im dunkeln zu hocken und alles scheisse zu finden...FICKT EUCH...ihr habt keine ahnung.... lebe heute, schneid dir die haare und hör auf zu heulen kellerkind (emos sind blöd :D ) ...das musste raus^^

weiter im text

Punk ist tot...das sollte erstmal jeder wissen... !!! PUNK IST TOT !!! kapiert es...als die ersten kinder angefangen hatten punks not dead zu rufen, starb punk.....inzwischen kann man punk kaufen...geh zum friseur und lass dir einen iro schneiden...dann bist du punk....denkste....
iro heisst nicht punk...lederjacke heisst nicht punk..... springerstiefel und killernieten..alles kein punk!!!....punk kann man nicht kaufen...Man ist punk...oder man stirbt ohne je gelebt zu haben...punk ist ein lebensgefühl und keine mode...so wie ärzte kein punkrock machen...sondern kinderlachpunk....hachja...da wären wir beim guten alten kommerzz.....ich scheiss auf kommerz um ehrlich zu sein..soll jeder sein geld verdienen is ja nich schlimm....es nervt nur ... solange die musik gut und die texte war sind ist mir jede musik recht....sogar manche hoppser kann man sich anhören^^..... nich alle -.- aber manche ^^ ich bitte um mitleid :D
aber nur gaaaaaaaanz wenige....das soll hier ja keine PRO-HIPHOP text sein^^...sondern ein anti-kiddipunk text....
AUSSERDEM WILL ICH EUCH MAL EIN BISSCHEN AUFKLÄREN BZW AUFWECKEN...anarchie ist ein traum...wacht auf und rennt nicht einem traum hinterher....wer seinen träumen hinterherrennt und sie niocht lebt, hat schon verloren...wach auf aus deinem koma und LEBE!!!
wir hatten uns zwar nie vorgenommmen jemals aufdiese weltzu kommen und trotzdem ist es irgendwie passiert


Oi zusammen ... hiers mal meine auffassung von all den spasten, die meinen sie wären punk : FICKT EUCH !!! wer ärzte hört, zerrissene jeans anhat und chucks trägt is noch laaange kein punk...jedenfalls nicht das sinnbild eines echten punks. echte punks sind scon lange ausgestorben. der rest der szene sind nur noch überreste die den ganzen tag am saufen sind, am bahnhof hocken un leute anpöbeln. nixhts gegen zusammenhocken un pöbeln^^...awa wos da der sinn? wo ist das streben nach freiheit? gleichheit? anarchie? tot? NATÜRLICH ist punk tot. er starb als die ersten ärzte und wizo fans PUNKS NOt DEAD riefen. sie trugen den punk zu grabe.und die "echten" punks schauten zu und unternahmen nichts. aber der punk war schon lange angekratzt. Punk geriet nämlich aus der mode... WIE SCHLIMM: die punkpopulation nahm rapide ab, als es out war punk zu sein...niemand traute sich mehr sich nen iro zu rasiern und zu seine springerstiefeln un lederjacke zu stehn. IS JA UNCOOL. NEIN die heutige welt wird vom vergewaltigern der deutschen sprache regiert: hiphop...wenn punks asig sind...was sind dann die kinder ausm ghetto die keinen vernünftigen satz artikulieren können? oh nein..wir sind nicht die asis ...wir sind die guten....die schafe im wolfspelz oder so..aber darüber sieht die welt hinweg...punks sind asoziale schmarotzer, ohne geld ohne arbeit ohne verstand...stimmt das? TEILS JA!...aber ist das die schuld der gesamten szene? wobei...von einer szene kann man schon lange nich mehr reden..schon garnicht von einer subkultur..
die subkultur is rattentot. die ideale vergessen, die punkzukunft besteht aus ärzte greenday und goodcharlotte fans. in der heutigen vermakrtung nd glamourwelt kann aus diesen armen kids nix werden ausser hiphopganxtasprachvergewaltiger oder pseudofotzen die greenday und ärzte hören, mit chuchs und glöckchen an den füßen...
diese besagten schwachis ohne eigene persönlichgkeit haben PUNK zu grabe getragen und dabei ärzte gehört.
es wird nie wieder eine gemeinschaft geben, da alle nur noch an sich selbst denken, jeder für sich - alle allein. wer sich entschließt punk zu werden mus sich auf viel gegenwehr seiner umwelt vorbereiten. Der psychische druck der auf einem lasten kann, wenn die personen seiner familie bzw. seiner schulklasse - schule sehr sehr intollerant sind ,hat man als youngsterpunk schlechte karten. man sieht oft der grundlosen abweisung ins gesicht, die einen anspuckt und über ihn lacht. Doch wer wirklich sein eigenes leben leben will, der sollte sich von seiner Umwelt nicht beeibnflussen lassen. am besten man schafft sich seine eigene welt, die man ab einem gewissen alter und einer gewissen psychischen stärke wieder verlassern muss. in diese welt kann sich jeder flüchten, allein sein, mit der musik die ihn so beeinflusst und so verändert hat.
Man kann mit punk seine wut, die enttäuscheungen die man erlebt verarbeitenund herausschreien. PUNK ist ein ventil. wenn man diese musik geil findet und sie dann nach längerer zeit wieder zu hören bekommt durchflutet einen ein gefühl der freiheit. in dem moment auf einem konzert oder einfach alleine in seinem zimmer kann man sein eigenes leben leben und die geile musik auf sich wirken lassen. man kann laut migröhlen, seine verzweiflung herausschrein oder sich einfach gut fühlen. Punk ist wie eine droge, jedoch schlimmer als weed oder piece oder sgit oder koks. man kommt nur sehr schwer davon los, wenn man sich einmal auf PUNK eingelassen hat. PUNK IST FREIHEIT .. PUNK MACHT EINEN FREI! ... die ideale der anarchie und der freiheit für jeden menschen sind zwar vergessen, doch sobald man in die musik eintaucht ein teil von ihr wird, ist man frei. man genießt die ohrenbetäzubende stille und freiheit der vertauten aggressiven klänge. man ist nicht anders als alle anderen, weil man anders aussieht. Man ist anders als alle anderen, weil man anders denkt. natürlich ist der kleidungsstil von punk ein fester bestandteil des auftretens und dem ausdrücken der besagten einstellung und DENKWEISE.
wenn jemand punk ist denkt er anders. eine schachtel zigaretten kostet nicht mehr 4€, sondern 6 hansa export. ein schwaches aber gute beispiel^^. jedenfalls ist es das schicksal, das bestimmt, dass jemand zum punk mutiert. es ist einfach vorherbestimmt und geschieht nicht, weil man es sich abgeguckt hat, sondern weil die denkweise und das besagte schicksal einen zu diesem PUNKt im leben gebracht haben. allerdings steht man, sollte man den weg des punk beschreiten, vorerst allein auf einer weiten straße voller abweisung, gefahren, zurückweisungen und ärger. Doch wer den weg begeht, wer ihn bis zum endegeht und sein ziel erreicht, der hat am ende das gefunden was das schicksal ihm zu suchen bestimmt hatte:
SEINE FREIHEIT
SEINEN EIGENEN KOPF
SEIN LEBEN
geht man den weg des punk bis zum schluss, erreicht man sich selbst praktisch. PUNK ist zwar keine religion, doch dient er dazu sich serlbst zu suchen und zum schluss zu finden. ist mir egal was ihr denkt, oder was ihr von mir halten:
sagt mir was ihr von mir haltet
und ich sag euch was ihr mich mal könnt.





vielen dank fürs lesen!


hey das war doch mal geil oder ???


Gratis bloggen bei
myblog.de